Prof. Dr. Server Serdaroğlu

Cerrahpaşa Tıp Fakültesi Dermatoloji Anabilimdalı

WAS SIND DIE URSACHEN DES HAARAUSFALLES UND WO NACH WERDEN DIESE KLASSIFIZIERT ?

Die Haarausfälle stellen eine weitverbreitete Krankheitsgruppe dar. Viele Darstellungen derartigen chronischen Krankheiten von Ernährungsstörungen bis genetischen Krankheiten nehmen in diesem Spektrum Platz. Vorrangig kann man sie in fünf Gruppen klassifizieren. Diese sind Haarausfälle männlichen Typs. Diese Ausfälle können auf kongenitale Haarkrankheiten; Krankheiten, Infektionen , Ernährungsstörungen und Diäten ruhen, die wir als symptomatischen Ausfall bezeichnen, ruhen. Eine andere Krankheitsgruppe von Ausfall wird von dem Immunsystem verursacht. In diesem Fall werden alle Haare, Wimpern, Augenbrauen betroffen und von unserem Körper verweigert. Eine andere Gruppe sind Hautkrankheiten der behaarten Haut, die bleibende Schäden anrichten. Mit der Entstehung von bestimmten Krankheiten und Wunden, werden auch die Haare in diesen Situationen beeinflusst. Und es können dauerhafte Haarausfälle entstehen.

BEEINFLUSST DER HAARAUSFALL DIE PYSCHOLOGIE IHRES PATIENTEN IN NEGATIVER FORM ?

Das Haar ist natürlich für Frau und Mann ein wichtiges Organ, besonders für Frauen hat es eine größere Bedeutung. Es hat auch Wirkung auf Jugendliche, die in der Pubertät sind. Mit diesem Einfluss fühlen sie sich manchmal von der Gesellschaft ausgestoßen. Manchmal beginnen sie wegen den Problemen in der Schule, nicht mehr in die Schule zu gehen. Haarkrankheiten, Haarausfälle und Krankheiten der behaarten Haut, verursachen tatsächlich sehr große Wirkungen auf die Psychologie der Person.